SONDERSCHULZENTRUM HENGSTÄCKER
MÖHRINGEN

Der zweigeschossige Neu- und Erweiterungsbau, Hengstäcker 4, in Möhringen, ersetzt einen baufälligen Gebäudetrakt am gleichen Standort. Der Grundstein dafür wurde am 23. Juli 2013 gelegt.

Die vor 50 Jahren gegründete Schule besitzt für die Landeshauptstadt große Bedeutung. Sie ist Lebens- und Lernort für rund 150 Kinder und Jugendliche. Ihr Einzugsgebiet erstreckt sich auf ganz Stuttgart.

Unter den Schülern sind viele mit schwersten Mehrfachbehinderungen. Die medizinisch-pflegerischen Anforderungen für sie sind enorm gestiegen und erfordern einen hohen Personaleinsatz.

Die Erweiterung lehnt sich an die Struktur des vorhandenen Schulkomplexes an, ergänzt ihn und verbindet die Gesamtanlage mit dem umgebenden Landschaftsraum.

Der Zugang führt über einen  teilweise überdachte Ankunfts- und Abfahrtsbereich direkt ins neue Foyer, in dem ein vielfältig nutzbarer Raum und somit der neue Mittelpunkt der Schule entsteht. In diesem Zentrum ist neben dem Speisebereich mit Verteilerküche ein Ganztages- und Begegnungsbereich vorgesehen.

Die beiden Geschosse der Körperbehindertenschule werden über einen Aufzug und eine rollstuhlgerechte Rampenanlage, die auch für therapeutische Zwecke genutzt werden kann, rollstuhlgerecht miteinander verbunden. Der Neubau Hengstäcker 4 und das Bestandsgebäude Hengstäcker 5 bilden auf allen Ebenen eine barrierefreie Einheit.


Die Praxisstufe mit ihren spezifischen Fachunterrichtsräumen ist im Erdgeschoss untergebracht. Im darüber liegenden Geschoss sind der Klassenunterrichtsbereich für die Hauptstufe sowie weitere naturwissenschaftliche Fachräume untergebracht.

Im gesamten Gebäude sind jeweils zwei Klassenzimmer einem Gruppenraum zugeordnet. Dieses Modul wurde gemeinsam mit dem Nutzer entwickelt. Jedem Modul sind entsprechend Therapie- und Pflegebereiche auf den jeweiligen Ebenen zugeordnet.

BAUHERR
Landeshauptstadt Stuttgart, Referat Kultur, Bildung und Sport, Schulverwaltungsamt,vertreten durch das Technische Referat, Hochbauamt

ARCHITEKTUR
Maximilian Otto & Ursula Hüfftlein-Otto, Dipl.-Ingenieure Freie Architekten BDA

NUTZUNG
Schule für Körperbehinderte mit Haupt- und Praxisstufe, Fachunterrichtsräumen, rund 150 Schüler, teilweise mit mehrfacher Schwerstbehinderung

BAUSUMME
ca. 16.930.000,- €

BAUZEIT   
Mai 2013 – 2015