SIESSERNER SCHULEN, NEUBAU SPORTHALLE
ST. KLARA

Im ansteigenden Hanggelände hinter dem Unterrichtsgebäude der Mädchenschule St. Klara in Rottenburg a. Neckar wurde entstand nach einer Bauzeit von ca. einem Jahr die neue, Zwei-Feld Schulsporthalle. Das Gebäude ist als Massivbau mit einer hangseitigen Erdanschüttung von bis zu 6 m(!) erstellt. Die Halle hat Grundrissabmessungen von 27,00 x 30 m. Die beiden Hallenschiffe werden durch einen Trennvorhang getrennt, dessen Antrieb und Aufhängung zwischen den beiden Stahlfachwerk-
trägern mit einer Spannweite von 27 m aufgehängt ist. Zur Unterbringung von Geräten und Umkleideräumen befindet sich im Süden der Halle ein um ein Geschoss nach unten versetzter, zweigeschossiger Anbau. Nördlich, oberhalb der Halle wurden Parkflächen für Besucher angelegt.


Da die Halle aus genehmigungsrechtlichen Gründen mit einer geringstmöglichen Höhe ausgeführt werden sollte, wurden zur Reduzierung der Bauhöhe und Durchbiegungen zwei parallele Stahlfachwerke in Hallenmitte angeordnet. Dadurch konnte bei einer Bauhöhe von nur 1,55 m eine Schlankheit des Hauptträgers von 17,4 (Spannweite/Bauhöhe) erreicht werden.

BAUHERR
Sießener Schulen gGmbH

ARCHITEKTUR  
Duttlinger Architekten, Rottenburg a. N.

UMB. RAUM
10.000 m³

NUTZFLÄCHE

ca. 1365 m²

BAUSUMME    
2.800.000,- € (brutto)

BAUZEIT
2011 – 2013